An fremden Ufern

Seite 3 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Nach unten

Re: An fremden Ufern

Beitrag von SexyRexi63 am Do Jun 05, 2014 6:50 pm

"Wie? Was? Meine Name? Ich werde Serran genannt. Und um dass mal klarzustellen, ich hatte nicht den Plan, euch bei einem Vorstoß ins Landinnere zu begleiten. Ich denke eh nicht, dass ich eine wirklich große Hilfe wäre. Mit meinem Bäuchlein stünde ich doch nur im Weg." Lächend klopfte er sich dabei auf seinen schon nicht gerade kleinen Bauchansatz. "Aber vielleicht kann ich euch ein wenig aus meinem Sortiment anbieten? Ich habe Ampullen mit Mitteln, die eure Sinne schärfen, oder innerhalb von Minuten jede Wunde verkrusten lassen. Natürlich kann ich euch auch einfache Mullbinden oder eine alte Bärenfalle, die ich repariert und ein wenig "verbessert" habe dalassen. Aber wie gesagt ... alles zu einem angemessen Preis."
Bei seinen letzten Worten blickte er schmunzelnd zu dem Kapitän des Schiffs herüber. So eine Expedition würde doch bestimmt mit gewissen Mitteln unterstützt werden.
avatar
SexyRexi63
Recke
Recke

Anzahl der Beiträge : 27
Anmeldedatum : 12.09.13
Alter : 21
Ort : Hier

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: An fremden Ufern

Beitrag von Centurio Arc X am Do Jun 05, 2014 7:10 pm

Drago zog eine Augenbraue nach oben.Marktschreier mochte er nicht Quacksalber noch weniger.Er traute dem Mann nicht über den Weg. So ein Kerl erfüllte die perfekten Anforderungen für einen Meuchelmörder und Hexer."Na wie ihr wollt.Ich brauche nichts,danke."Er wandte sich an seine Gefährten."Braucht ihr was?"
avatar
Centurio Arc X
Knappe
Knappe

Anzahl der Beiträge : 119
Anmeldedatum : 11.09.13
Alter : 22
Ort : Saarland

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: An fremden Ufern

Beitrag von illy am Sa Jun 07, 2014 10:29 am

Serran, Serran... Lioth kannte dieser Name irgendwoher, und errinerte sich an seiner Zeit in Alendia als sein Vater starb, keiner weiß genau warum. Er errinerte sich an einem Händler, der ihn heimlich sehr starke verbotene Gifte verkauft hat, damit er seinen Beruf ausüben kann. War Serran dieser Händler? Wenn ja dann sieht er jetzt irgenwie anders aus... "Was die Zeit mit einem macht..." dachte sich Lioth.
Nun dieser Serran besaß das einzige, was für Lioth wirklich wertvoll war: Das Amulett seines Vaters.
Das Amulett war nicht irgendein Amulett, es war aus silber, aber es glänzte so sehr, dass manche sagten, dass es aus einem vollkommen anderen Material besteht. Es gab sogar ein Gerücht, dieses Amulett stämme aus einer anderen Welt. Und wegen auch viele anderen Gründe hatte das Amulett  einen sehr hohen Wert, mehr als sich jede durchschinittsreiche Familie leisten könnte.  
Lioth war sich nie so sicher, ob Serran irgendwas mit dem damaligen Verschwinden dieses Amulett zu tun hatte. Bis der Alchemist ein Problem mit einem sehr einflussreichen Bürger bekam. Serran wandte sich an Lioth um ihn ein Auftrag zu geben, im gegenzug wollte er Geld und das Amulett seines Vaters "zurückschenken". Wie Serran zu diesem Amulett gekommen war, hatte der Alchemist nie erzählt, stattdessen verschwand er, nachdem Lioth seinen Auftrag erledigt hatte.

"Ich hätte gern ein paar Flässchen sehr starke Gifte, die ein Leben in einem Augenblick auslöschen."
avatar
illy
Recke
Recke

Anzahl der Beiträge : 14
Anmeldedatum : 27.05.14
Alter : 20
Ort : Iwo auf der Karte

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: An fremden Ufern

Beitrag von Jarwen am Sa Jun 07, 2014 11:22 am

Nylea gab ihrer Gegenüber die Hand. "Sehr erfreut.", sie war kein Freund des höflichen Redens versuchte es jedoch schließlich wollten sie, dass die Leute einen besseren Eindruck haben als in Alendia. "Was bringt euch in die neuen Lande?", fragte sie schließlich. Dann merkte sie aber, dass die Frage doch sehr persönlich war. "Wenn ihr's mir sagen mögt.", fügte sie hinzu.
avatar
Jarwen
Knappe
Knappe

Anzahl der Beiträge : 158
Anmeldedatum : 01.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: An fremden Ufern

Beitrag von Centurio Arc X am Sa Jun 07, 2014 5:09 pm

Der Waldläufer und Centurion starrte gedankenverloren auf das Wasser und dachte an die Zeit in Alendia zurück,inder er unter dem Orden gedient hatte.Er hatte Schlachten geschlagen und Mörder zur Strecke gebracht,hatte viele Menschen in Kämpfen getötet.Nichts nachdem er sich sehnte.Doch hatte er auch Frau und Kind in Alendia zurücklassen müssen.Sein Heimweh war sehr groß.Drago wurde jäh aus seinen Gedanken gerissen als Lioth seine Bestellung schilderte.Nun war es ihm wieder eingefallen,was er über den Assassinen Lioth wusste."Vincent,ich würde gerne was mit dir besprechen,triff mich in einer Halben Stunde an meiner Kajüte." Er entfernte sich gemächlich von der Gruppe und eilte zu seiner Kajüte.
avatar
Centurio Arc X
Knappe
Knappe

Anzahl der Beiträge : 119
Anmeldedatum : 11.09.13
Alter : 22
Ort : Saarland

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: An fremden Ufern

Beitrag von SexyRexi63 am Sa Jun 07, 2014 8:35 pm

Kritisch beobachtete Serran den jungen Mann, der nach den starken Giften gefragt hatte genauer. Das war doch ... ja, genau, Lioth! Ein Meuchelmörder, mit dem er einmal Geschäfte gemacht hatte, bis er zur Flucht getrieben worden war. Aber was sollte das mit den Giften? Eine Anspielung auf irgend etwas? Denn als Mörder würde er sich auf dem neuen Kontinent sicher keine Freunde machen . . .
Vorsichtig antwortete er also: "Nun ja, ich habe hier nur etwas Schwächeres, das Jäger auch auf der Jagd verwenden. Bis das Wild tot ist, ist das Gift schon neutralisiert. Von der Herstellung anderer 'Mitteln' habe ich mich mittlerweile distanziert. Diese Reise ist ein Neubeginn für uns alle."
avatar
SexyRexi63
Recke
Recke

Anzahl der Beiträge : 27
Anmeldedatum : 12.09.13
Alter : 21
Ort : Hier

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: An fremden Ufern

Beitrag von Sebstar am So Jun 08, 2014 12:04 pm

Vincent hatte den Leuten ganz genau zugehört. Als Stadtwache hätte er diesen zwielichtigen Kerl wahrscheinlich schon festgenommen. Auch Serran machte auf ihn nicht gerade den besten Eindruck. Mörder und Giftmischer, genau vor solchen Leuten schütze er die Menschen. Er war sich nicht sicher, ob diese Gruppe zum Erkunden so gut geeignet wäre.
Der Soldat hatte sich vorgenommen, diese Männer besser im Auge zu behalten. Dann sprach ihn Drago an. Vincent nickte ihm zu. "Worum es wohl geht?", dachte er sich und entfernte sich ein paar Schritte von den beiden Männern.
avatar
Sebstar
Knappe
Knappe

Anzahl der Beiträge : 166
Anmeldedatum : 02.11.13
Alter : 30
Ort : Dresden

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: An fremden Ufern

Beitrag von illy am So Jun 08, 2014 2:33 pm

Lioth merkte, dass seine Aussage Verdacht bei den anderen erregt hattte, dies kümmerte es ihn kein bisschen. Er merkte auch, dass Serran in einem sehr vorsichtigen Ton sprach, und damit waren seine Gedanken bestätigt.
Jetzt, dass die anderen nicht in der Nähe waren, konnte Lioth freisprechen.

"Man muss erst einmal das verbrannte Holz loswerden, bevor man auf der selben Stelle neues Holz fürs Feuer legen kann. Dies gilt auch fürs Leben. Du kennst mich, und ich auch dich. Was ich suche sind Antworten..."
avatar
illy
Recke
Recke

Anzahl der Beiträge : 14
Anmeldedatum : 27.05.14
Alter : 20
Ort : Iwo auf der Karte

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: An fremden Ufern

Beitrag von S0RA am So Jun 08, 2014 11:34 pm

Mera stand etwas unbeteiligt bei der Gruppe und verfolgte das Gespräch skeptisch, misstrauisch und etwas belustigt. Dieser Lioth schien viel von sich zu halten, auf jeden Fall strahlte er viel Selbstvertrauen aus, welches ihrer Meinung nach aber auf wenig vorhandene Sicherheit stieß. Er meinte sich einiges auf seinen "Beruf" einzubilden, sah sich wohl quasi als unantastbar und sein einziger Gedanke in jedem Gespräch, das Mera bisher bei ihm verfolgt hatte, war das Töten von Menschen. Viel Grips oder Menschenkenntnis, welche über biologische Schwachstellen hinausging schien der Kerl nicht zu haben, und das zerstörte für Mera das von Lioth selbst so sorgsam aufgebaute Bild, des unantastbaren, dunklen Assassinen. Sie schaffte es nicht wirklich, Respekt oder gar Angst vor ihm zu haben.
Das Gespräch zwischen eben jenem Kerl und Serran nahm eine Richtung an, die Mera noch skeptischer werden ließ. Irgendwas war zwischen diesen beiden und auch wenn Serran ihr bisher vollkommen anders als Lioth erschienen war, verband die beiden wohl etwas.
Um deutlich zu machen, dass sie die Gesprächsrunde bis zu diesem Punkt noch nicht verlassen hatte, blicke sie Lioth an. "Hört lieber auf den guten Mann hier, ansonsten habe ich sofort einen Schuldigen, wenn mir irgendjemand auf die Nerven geht. Und diesen Schuldigen wird aufgrund seines offensichtlichen Verhalten niemand anzweifeln."
Mit einem Lächeln zwinkerte Mera Lioth zu, strich sich die Haare aus dem Gesicht und entfernte sich mit schwungvollen Schritten. Inzwischen war die Küste deutlich zu sehen und Mera war neugierig, mehr von dem Land zu entdecken. Kurz überlegte sie, zurück ins Krähennest zu klettern, entschied sich dann jedoch dagegen und blieb dicht beim Mast an Deck stehen.


Zuletzt von S0RA am So Jun 08, 2014 11:36 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet (Grund : Vertipselungen! -___-)
avatar
S0RA
Recke
Recke

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 11.09.13
Alter : 23
Ort : Hessen

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: An fremden Ufern

Beitrag von Centurio Arc X am Mo Jun 09, 2014 8:16 am

Drago wartete an einer Kiste auf Vincent.Als er zu ihm trat kam er sofort auf den Punkt."Lioth war oder ist noch ein allbekannter Assassasine und Giftmörder",erklärte er im leisen Ton."Ich habe bei der Verfolgung dieses Mannes entscheidend beigetragen,habe ihn aber nicht persönlich festgenommen.Leider habe ich die Erinnerungen an diesen Mörder gut verdrängen können.In den Archieven meines Ordens steht das er ohne mit der Wimper zu zucken ganze Familien ausgelöscht hat. Ich weiß nicht was er hier zu suchen hat,aber wir müssen sehr vorsichtig sein.Ich möchte, dass du dies auch unseren Begleiterin erzählst.Lass dich aber bloß nicht beobachten und suche dir einen ruhigen Platz."
avatar
Centurio Arc X
Knappe
Knappe

Anzahl der Beiträge : 119
Anmeldedatum : 11.09.13
Alter : 22
Ort : Saarland

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: An fremden Ufern

Beitrag von SexyRexi63 am Mo Jun 09, 2014 2:37 pm

"Antworten... ja. Aber die werden wir nicht finden, wenn wir hier herumstehen und tratschen, bis wir alt und grau werden. Ich muss mich dann auch wieder verabschieden, es wartet noch Arbeit auf mich."
Mit diesen Worten wand sich Serran nachdenklich von der Gruppe ab und stapfte zurück zu seinen Kisten. Es ärgerte ihn, dass Lioth irgendetwas von ihm wollte, wovon er nicht wusste, was genau es war. Und dass nun doch niemand etwas von seiner Ausrüstung gekauft hatte, war auch nicht gerade das Gelbe vom Ei. Vielleicht sollte er einmal mit dem Anführer, dem Waldläufer, ein Wörtchen reden, dass seine Mittel wirkungsvoller waren, als dieser wohl dachte.
Aber egal. Wer ihn im Moment am meisten interessierte war diese junge Dame, die gerade am Hauptmast lehnte. So direkt, wie sie Lioth gegenübergetreten war, war bemerkenswert. Vielleicht konnte man sie mit ein wenig Überzeugungsarbeit dazu bringen, seine Waren genauer zu betrachten.
Doch dazu wäre auch noch genug Zeit, wenn sie ersteinmal das Festland erreicht hatten und sein ganzes Zeug sicher verstaut war.


Zuletzt von SexyRexi63 am Mo Jun 09, 2014 2:39 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : johohüü)
avatar
SexyRexi63
Recke
Recke

Anzahl der Beiträge : 27
Anmeldedatum : 12.09.13
Alter : 21
Ort : Hier

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: An fremden Ufern

Beitrag von illy am Mo Jun 09, 2014 3:26 pm

Lioth ärgerte sich, anscheinend wusste Serran nicht wovon er sprach. Bevor Serran gehen konnte rief er ihn nach:

"Serran, wartet! Habt Ihr etwas mit dem Tod meines Vaters zu tun? Habt Ihr etwas mit dem Tod von Lord Edelweiß zu tun?"

(Lioth war der unerkannter Bastard Lords Edelweiß. Doch sorgte sich sein Vater um ihn.)

avatar
illy
Recke
Recke

Anzahl der Beiträge : 14
Anmeldedatum : 27.05.14
Alter : 20
Ort : Iwo auf der Karte

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: An fremden Ufern

Beitrag von Red Inkstroke am Mo Jun 09, 2014 5:42 pm

Jír überlegte kurz. "Mein Mann und ich möchten einen... Neuanfang machen. In Âlendia war das Leben schwer für uns."
Sie schüttelte Nyleas Hand und fragte dann: "Darf ich fragen was Euch in die neuen Länder führt?"
avatar
Red Inkstroke
Knappe
Knappe

Anzahl der Beiträge : 229
Anmeldedatum : 11.09.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: An fremden Ufern

Beitrag von Jarwen am Mo Jun 09, 2014 9:23 pm

"Mein Vater und ich suchen nun ja auch nach einem Neuanfang und es wollte auch nicht jeder Kapitän ein Schff ins Ungewisse steuern.",
avatar
Jarwen
Knappe
Knappe

Anzahl der Beiträge : 158
Anmeldedatum : 01.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: An fremden Ufern

Beitrag von Red Inkstroke am Di Jun 10, 2014 9:40 am

"Ich verstehe.", nickte Jír. Sie hatte das Zögern in Nyleas Stimme wohl gehört.
"Dann hoffe ich, daß das neue Land uns allen Glück bringen möge."
avatar
Red Inkstroke
Knappe
Knappe

Anzahl der Beiträge : 229
Anmeldedatum : 11.09.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: An fremden Ufern

Beitrag von Sebstar am Di Jun 10, 2014 10:57 am

Langsam machte sich der Mann auf den Weg Drago zu treffen. Einige der Planken knarrten unter seinen Schritten andere waren so nass, dass er beinahe ausgeruscht wäre. Vincent nahm einen tiefen Zug der Meeresluft und setze sich entspannt in Bewegung. In Gedanken war er immernoch bei diesen beiden Männern. Er blickte über seine Schulter und stellte fest, dass sich die Gruppe nun ganz aufgelöst hatte.
Drago stand an einer Kiste gelehnt und wartete. Etwas überrascht, dass er doch nicht in seiner Kajüte war, ging der Soldat auf ihn zu.
Die Worte Dragos beunruhigten ihn noch mehr. Es handelte sich also wirklich um einen Mörder. Vincent konnte sich nicht vorstellen, dass der Kapitän nicht bescheid wusste. Also warum wurde Lioth mitgenommen? Grübbelnt stand er vor dem großen Mann. "Ich werde aufpassen und ihn im Auge behalten.", sagte er ebenso leise "Der jungen Dame werde ich dann sofort bescheid geben. Aber ich denke, sie ahnt es eh schon." Er nickte Drago nocheinmal zu und drehte ihm den Rücken zu.
avatar
Sebstar
Knappe
Knappe

Anzahl der Beiträge : 166
Anmeldedatum : 02.11.13
Alter : 30
Ort : Dresden

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: An fremden Ufern

Beitrag von Jarwen am Di Jun 10, 2014 11:14 am

Nylea nickte, lächelte dann aber wieder. Sie drehte ihren Kopf um zu sehen, dass der Küstenstreifen näher kam. Sie freute sich und man merkte ihr die neugier und die abenteuerlust an.
avatar
Jarwen
Knappe
Knappe

Anzahl der Beiträge : 158
Anmeldedatum : 01.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: An fremden Ufern

Beitrag von Centurio Arc X am Di Jun 10, 2014 3:10 pm

Während sich der Soldat abwandte,schwirrten in Dragos Gehirn die Ideen regelrecht durch den Kopf.Als er aufsah,bemerkte er,dass die Küste immer näher rückte.Da fiehlen dem Waldläufer nich seine anderen Pflichten ein und er machte sich daran,die Ausrüstung und den Proviant zu organisieren.
avatar
Centurio Arc X
Knappe
Knappe

Anzahl der Beiträge : 119
Anmeldedatum : 11.09.13
Alter : 22
Ort : Saarland

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: An fremden Ufern

Beitrag von SexyRexi63 am Do Jun 12, 2014 2:02 pm

"Ich weiß nicht wovon ihr sprecht!", entgegnete Serran Lioth laut und wand sich endgültig von ihm ab. 
Doch innerlich durchfuhr es ihn siedend heiß.
Edelweiß ... Edelweiß ... nein, das konnte nicht sein! Oder doch? Aber das musste jetzt warten! Vielleicht war Zeit, genauer mit Lioth zu sprechen, wenn das Schiff gelandet war.
avatar
SexyRexi63
Recke
Recke

Anzahl der Beiträge : 27
Anmeldedatum : 12.09.13
Alter : 21
Ort : Hier

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: An fremden Ufern

Beitrag von illy am Do Jun 12, 2014 3:47 pm

Lioth war enttäuscht, er wollte nicht glauben, dass Seran nichts damit zu tun hatte. Nein, dafür war er zu listig. Lioth würde seine Antworten kriegen koste was es wolle.
 Traurig ging er zum Mast um sich zu lehnen. Dort bemerkte er Mera,die ebenfalls iwie nachdenklich aussah. "worüber denkt Ihr gerade?"
avatar
illy
Recke
Recke

Anzahl der Beiträge : 14
Anmeldedatum : 27.05.14
Alter : 20
Ort : Iwo auf der Karte

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: An fremden Ufern

Beitrag von LordSalzfish am Fr Jun 13, 2014 10:14 pm

"Feuer!", rief Venaren und ein roter Feuerball schoss in den klaren Himmel. Das Schiff blieb langsam stehen und am Bug öffnete sich ein Tor. Die im Unterdeck arbeitenden Matrosen des großen Flaggschiffs schoben bereits erste Landungsbote in die wenige Meter unterhalb brandende Gischt. Einer der Bauingenieure sah ihn fragend an, worauf der Kapitän erklärte:"Wir wissen nicht, wie Tief das Wasser hier ist und mit dem enormen Tiefgang dieses Kolosses sollten wir nichts riskieren. Außerdem könnten gefährliche Felsen im Wasser sein, die Landungsbote, sowie die Transportschiffe sind allerdings so gebaut, dass sie direkt ans Ufer kommen." Als er fertig war verabschiedete er sich, wobei er bereits unters Deck hastete.
avatar
LordSalzfish
Admins
Admins

Anzahl der Beiträge : 63
Anmeldedatum : 11.09.13
Alter : 21
Ort : Bayern

Benutzerprofil anzeigen https://www.youtube.com/user/TheFarmerTelevision

Nach oben Nach unten

Re: An fremden Ufern

Beitrag von Red Inkstroke am Sa Jun 14, 2014 9:14 pm

Jír schmunzelte und stellte sich neben Nylea, um sich alles anzugucken.
avatar
Red Inkstroke
Knappe
Knappe

Anzahl der Beiträge : 229
Anmeldedatum : 11.09.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: An fremden Ufern

Beitrag von SexyRexi63 am Sa Jun 14, 2014 9:22 pm

Na dann, dachte sich Serran und nahm eine Kiste unter jeden Arm. "Hilf mir hier mal, bitte!", rief er dem Mädel am Mast über seine Schulter zu, während er schon ein mal in Richtung Landungsboote stapfte. "Aber mach nichts kaputt! Das Zeug war teuer! Danke." Schlecht gelaunt legte er die Kisten in das Boot und ging los, weitere einzuladen. Zum Glück würde diese ganze Seefahrerei bald ein Ende haben und er würde endlich wieder mit seiner eigentlichen Arbeit anfangen können. Dem Brauen von Tränken.
avatar
SexyRexi63
Recke
Recke

Anzahl der Beiträge : 27
Anmeldedatum : 12.09.13
Alter : 21
Ort : Hier

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: An fremden Ufern

Beitrag von Centurio Arc X am Sa Jun 14, 2014 10:20 pm

Der Waldläufer hatte sich ausgerüstet und hatte den Proviant organisiert.Er hatte sich seinen dunkel-grünen Kaputzenumhang übergeworfen und sich seinen Cladius umgegürtet.Auf seinem Wamst war das silberne Eichenblatt eingestickt,das Zeichen seines Ordens. Es zierte die komplette Forderseite seiner Brust.Bogen und Köcher hatte er sich auch angelegt und ging mit leicht-federnden Schritten auf ein Landungsboot zu.Der Proviant würde bald hoffentlich nachgeliefert werden.Nur seine eigene Habe hatte er in einem Bündel dabei.
avatar
Centurio Arc X
Knappe
Knappe

Anzahl der Beiträge : 119
Anmeldedatum : 11.09.13
Alter : 22
Ort : Saarland

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: An fremden Ufern

Beitrag von Jarwen am So Jun 15, 2014 9:20 am

"Haben sie schon die Ladungsboote ins Wasser gelassen?", Nylea sprang von der Kiste und kletterte ein Stück die Taue zum Krähennest hoch. "Hey Krähe,haben sie schon die Ladungsboote ins Wasser gelassen?", rief sie hoch. Ein kleiner Mann mit schwarzen Haaren schaute über den Rand seines Nestes. "Ja, sag deinem Vater Bescheid!", rief der alte Bekannte nach unten. Krähe hieß in Wirklichkeit Endres. Doch Endres sahs schon im Krähennest als Lowa unter ihm über das Meer fuhr und Piraterie betrieb. Der kleine Mann war nett doch noch ein schlimmere Trinker als Lowa weshalb seine Stimme kratzig war. Nylea ging zu ihrem Vater und unterrichtete ihn darüber. DIeser nickte und man konnte ein Lächeln unter seinem grauen Bart erkennen.
avatar
Jarwen
Knappe
Knappe

Anzahl der Beiträge : 158
Anmeldedatum : 01.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: An fremden Ufern

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten